Seite drucken

Wie viel persönlichen Gestaltungsspielraum habe ich in einem Heim?

In einem guten Heim hat jeder Bewohner seine Privatsphäre. Zum einen können Sie Ihren Wohnraum so gestalten, wie Sie es wünschen. Zum Beispiel mit Ihren eigenen Möbeln, persönlichen Gegenständen und Erinnerungsstücken. Zum anderen haben Sie Ihre Freiräume, in denen Sie tun und lassen können, was Sie wollen. Sie können jederzeit das Heim verlassen. Für Spaziergänge in der Gegend oder im Garten, um Einkäufe zu machen, sich mit Freunden zu treffen, Ausflüge zu machen oder übers Wochenende wegzufahren.

Sie können Ihren Tag gestalten, wie Sie wünschen. Sie entscheiden, wann Sie aufstehen und schlafen gehen, wann Sie essen, wann Sie Besuch empfangen, wann Sie an gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen oder lieber in Ruhe ein Buch lesen.

Natürlich gibt es in jeder Pflegeeinrichtung feste Abläufe. Bestimmte Arbeiten werden nach einem festgelegten Dienstplan erledigt. Dazu gehören die Zubereitung der Mahlzeiten, die Säuberung der Zimmer und Gemeinschaftsräume sowie die Pflegeleistungen. In einem guten Heim wird dabei jedoch auf die Gewohnheiten, Vorlieben und Bedürfnisse der Bewohner Rücksicht genommen. Wenn Sie sich für ein Heim entscheiden, sollten Sie darauf achten und Ihre Wünsche und Vorstellungen äußern. Sind Sie bereits in ein Heim gezogen, scheuen Sie sich nicht, sich aktiv einzubringen und Ihre Bedürfnisse kundzutun.

Schlussendlich ist ein Haus, in dem man mit Wertschätzung und Respekt miteinander umgeht, die beste Voraussetzung, dass Ihre individuellen Wünsche erfüllt werden.

Auch deshalb ist es wichtig, sich bei der Wahl eines guten Pflegeheims nicht nur von den angebotenen Leistungen zu überzeugen. Sondern auch darauf zu achten, ob der Umgang des Pflegepersonals mit den Bewohnern und untereinander freundlich und liebevoll ist.